Pressebereich und News - Schwalbe Metallbau GmbH

Die Kicker des SV Mülsen St. Niclas sagen Danke!

Mülsen. Am 06. September 2019 feierte die Schwalbe Metallbau GmbH das 20-jährige Bestehen ihres heutigen Firmensitzes im Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“ in Mülsen. Zahlreiche Wegbegleiter, Geschäftspartner, Kunden sowie Interessierte aus der Umgebung waren zu dem Tag der offenen Tür sowie dem Familienfest gekommen. Gemeinsam gestalteten alle einen rundum gelungenen Tag.

Aber nicht nur die Schwalbe Metallbau GmbH stand an diesem Tag im Mittelpunkt, denn das Unternehmen hatte sein Jubiläum zum Anlass genommen, um ein Spendenprojekt zugunsten der Jugendmannschaften des Fußballclubs SV Mülsen St. Niclas zu realisieren.

Zahlreiche Gäste der Jubiläumsfeier beteiligten sich an der Aktion – und die Spendenbereitschaft war sehr hoch. Über 1.400 Euro sind zusammengekommen, um den Verein unter anderem bei der Finanzierung von Auswärtsspielen sowie bei der Anschaffung von neuem Equipment zu unterstützen.

Zudem haben die Eyltex GmbH und die Werkzeug-Eylert GmbH & Co.KG jeweils einen Gutschein für den Fußballclub gespendet. Dieser wird für neue Trainingsbekleidung und Vereinsjacken eingesetzt. Weiterhin sponserte die Klöckner & Co Deutschland GmbH einen Satz neuer Trikots, welche die Spieler nun mit Stolz tragen werden.

In der Niclaser Nachwuchsabteilung werden in diesem Spieljahr 95 Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 17 Jahren von 16 ehrenamtlichen Trainern betreut. Alle Mannschaften spielen mit viel Freude und Engagement im Kreisverband Zwickau. Die A-Junioren behaupten sich als Aufsteiger erfolgreich in der Landesklasse Sachsen Staffel West.

Im Namen der Schwalbe Metallbau GmbH und des SV Mülsen St. Niclas e.V. an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Danke Spendenaktion - Schwalbe Metallbau GmbH

Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen

Mülsen. Am 06. September 2019 war bei der Schwalbe Metallbau GmbH im Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“ ganz schön was los. Der Grund: Das Unternehmen feierte sein 20-jähriges Bestehen am heutigen Firmensitz. Anlässlich dieses Jubiläums waren Wegbegleiter, Geschäftspartner, Kunden sowie Interessierte aus der Umgebung zum Tag der offenen Tür und Familienfest eingeladen. Das abwechslungsreiche Programm für Groß und Klein begeisterte die zahlreichen Besucher.

Die Schwalbe Metallbau GmbH steht für Erstklassigkeit in Stahl- und Maschinenbau und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im Jahr 1932 gründete Paul Weiß den Betrieb. Nach zahlreichen Erweiterungen des Portfolios zog man 1999 in die heutigen Hallen, denn die damalige Betriebsstätte war der steten Entwicklung nicht mehr gewachsen. „Wir wollten mit diesem Fest etwas zurückgeben“, erklärt Marko Seidler, der seit 2015 die Geschicke des Unternehmens leitet. „Denn ohne die zahlreichen Wegbegleiter wäre die ‚Schwalbe‘ nicht das, was sie heute ist – ein Traditionsbetrieb, der sich stetig weiterentwickelt und am hart umkämpften Markt behaupten kann.“

Die Führungen durch die Werkhallen des Unternehmens waren das Highlight des Tages. Zahlreiche Interessierte – von jung bis alt – ließen sich die Chance nicht entgehen, einen typischen Produktionsablauf zu begutachten. Vor allem die großen und modernen Maschinen, die beispielsweise mehrere Meter lange Metallplatten ohne viel Mühe in eine neue Form biegen können, brachten die Besucher zum Staunen. Die kleinen Gäste tobten auf der Hüpfburg oder ließen sich beim Kinderschminken in kleine Tiger, Schmetterlinge oder Superhelden verwandeln. Bei den größeren Kindern und auch den Erwachsenen kam der Bubble Soccer besonders gut an. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Thurm schauten mit ihrem Löschfahrzeug vorbei und sorgten somit für einen weiteren Höhepunkt. „Wir haben uns sehr über die große Resonanz gefreut“, resümiert Marko Seidler.

Neben dem öffentlichen Fest wird es bald auch eines für die Betriebsangehörigen geben – eine Herzensangelegenheit für den Geschäftsführer: „Die Mitarbeiter sind der Motor des Ganzen. Ohne sie könnten die besten Maschinen nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen. Daher ist es mir besonders wichtig, auch ihnen auf diese Weise ‚Danke‘ zu sagen.“

Anschläge inkl. Leerzeichen: 2.316

30,15,0,50,2
600,600,60,0,5000,1000,25,2000
90,300,0,50,12,25,50,2,70,12,2,50,2,0,1,5000
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern
Schwalbe Metallbau GmbH feierte mit zahlreichen Gästen
Bild vergößern

„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau

Mülsen: Bei der Schwalbe Metallbau GmbH war neulich richtig was los. 11 Jungen und Mädchen aus dem ABC-Club „Die Wissensjäger“ durften sich die Produktionshallen des Unternehmens anschauen. Die Vorschulkinder aus dem „Michler Kinderland“ staunten nicht schlecht, was es alles zu sehen gab.

Bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein freuten sich die Kids besonders über die Abkühlung in Form von leckeren Getränken, die bei der Ankunft im Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“ auf sie wartete. Zur Begrüßung fragte Geschäftsführer Marko Seidler natürlich nach den Berufswünschen der baldigen Erstklässler. Die Antworten waren recht klassisch: Von Polizeibeamter über Tierärztin bis hin zum Bundeskanzler war alles dabei. Nur für den Metallbau interessierte sich keines der Kinder – doch das sollte sich ändern.

Die Mitarbeiter Erik Bauer und Marco Tröger, der seine Kindergartenzeit im Michler Kinderland verbrachte und heute auf seine damaligen Erzieherinnen traf, führten die kleine Rasselbande durch die Hallen. Dabei konnten die Kinder den kompletten Produktionsablauf verfolgen – von der Warenannahme über das Biegen, Laserschneiden und Schweißen bis hin zum Warenausgang. Oder anders formuliert: Man erklärte ihnen den Weg vom Stahl hin zum fertigen Produkt. Große Kinderaugen wohin man sah – die riesigen Maschinen hatten es den Jungs und Mädchen sichtlich angetan.

Vor allem die modernen Schweißroboter, die wie von Geisterhand eine Schweißnaht nach der anderen setzten, brachten die Kinder zum Staunen. Marko Tröger, der als Teamleiter für die Schweißrobotik verantwortlich ist, erklärte ihnen, wie der Roboter gesteuert wird. Nachdem die Kids den Roboterarm hinter einer sicheren Scheibe in Aktion erleben durften, wurde die Schutzkabine zum Schluss sogar noch einmal geöffnet – so konnten sie sich alles noch einmal ganz aus der Nähe anschauen.

Der spannende Rundgang hatte selbstverständlich auch ein Ende – jedoch ein sehr leckeres: Wiener mit Brötchen, Obst und Getränke warteten bereits auf die Kinder. Nach der kleinen Stärkung gab es noch ein kleines Geschenk für jeden: Ein Dino-Puzzle aus Metall, welches selbstverständlich von den Maschinen in der Halle produziert wurde.

„Wir haben uns riesig über die Einladung gefreut und bedanken uns ganz herzlich für die Möglichkeit, dass wir einmal in die Produktion einer großen Firma schauen durften. Das war ein ganz besonderes Erlebnis für unsere diesjährigen ABC-Schützen. Wir würden uns freuen, wenn wir das im nächsten Jahr wiederholen können“, bedankte sich Erzieherin Heike Ebersbach zum Ende eines ereignisreichen Vormittags. Marko Seidler freute sich sehr über die lieben Worte und stellte noch einmal die berühmte Frage: „Was wollt ihr später einmal werden?“. Die Antwort eines Jungen brachte die Runde zum Schmunzeln – denn „Schwalbe“ hatte bisher noch keiner gesagt. Aber wir würden uns riesig freuen, wenn er später bei uns arbeitet.

Anschläge inkl. Leerzeichen: 2.917

30,15,0,50,2
600,600,60,0,5000,1000,25,2000
90,300,0,50,12,25,50,2,70,12,2,50,2,0,1,5000
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern
„Die Wissensjäger“ zu Besuch bei Schwalbe Metallbau
Bild vergößern

Schwalbe Metallbau GmbH feiert 20-jähriges Jubiläum

Vor mittlerweile 20 Jahren hat die Schwalbe Metallbau GmbH ihren Firmensitz in das Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“ in Mülsen verlagert. Anlässlich dieses Jubiläums laden wir alle Interessierten am 06. September 2019 zum Tag der offenen Tür ein.

Die Schwalbe Metallbau GmbH steht für Erstklassigkeit in Stahl- und Maschinenbau und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im Jahr 1932 gründete Paul Weiß den Betrieb. Im Jahr 1958 übernahm die Firma Kurt Schwalbe. Bis 1990 zählte die Produktion von Ofenzubehörteilen zum Hauptgeschäftsfeld. Mit der politischen Wende und dem Ende der DDR begann man 1990 mit der Herstellung von Kunstschmiedearbeiten. 1992 erschlossen die damaligen Firmeninhaber mit dem Biegen von Rohren und Profilen mit Hilfe von CNC-Maschinen einen weiteren Markt. Die Blechbe- und Verarbeitung rundete ab 1994 das Portfolio ab. 1997 wurde letztlich die Schwalbe Metallbau GmbH gegründet und mit der Fertigung von Systemkomponenten begonnen. Die bis dato genutzten Produktionshallen waren dieser Entwicklung nicht länger gewachsen. Und so zog das Unternehmen 1999 schließlich in die neuen Hallen im Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“. Aufgrund des stetigen Wachstums wurde die Produktionsfläche im Jahr 2007 ein weiteres Mal vergrößert.

2015 trat die Schwalbe Metallbau GmbH dem sächsischen Firmenbündnis „Das Fertigungsnetzwerk“ bei. Sieben hoch spezialisierte Unternehmen unterschiedlicher Branchen bündeln ihr Know-how und realisieren so komplexe Industrieprojekte. Seither führt Geschäftsführer Marko Seidler die Geschicke des Unternehmens. Durch die Mitgliedschaft im Firmenverbund hat das Unternehmen einen weiteren Aufschwung erfahren. Vor allem das Prädikat „Qualität aus Sachsen“ – welches bei allen sieben Unternehmen des Verbundes eine entscheidende Rolle spielt – trägt zur positiven Entwicklung der letzten Jahre bei.

Zum Zeitstrahl

Wir feiern 20 Jahre – Feiern Sie mit!

Aufgrund der Historie und der Mitarbeiter, die zu einem großen Teil in der Umgebung leben, sind wir eng mit der Region verbunden. Daher lädt die Schwalbe Metallbau GmbH anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Produktionsstätte im Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“ zum Tag der offenen Tür und Familientag ein.

Führungen durch die Werkhallen - Schwalbe Metallbau
Führungen durch die Werkhallen
Kinderschminken mit Doreen - Schwalbe Metallbau
Kinderschminken mit
Doreen
Bubble Soccer - Schwalbe Metallbau
Bubble Soccer

Wann?

06. September 2019 von 14 bis 17 Uhr

Wo?

Lippoldsruh 40 in 08132 Mülsen

Was ist los?

  • Erleben Sie „Schwalbe live“ mit Führungen durch die Werkhallen
  • Wasser marsch: Die Freiwillige Feuerwehr stellt sich vor
  • Der etwas andere Fußballspaß: Bubble Soccer
  • Action für Kids: Hüpfburg
  • Glücksrad der AOK – es warten tolle Preise
  • Strahlende Kinderaugen beim Kinderschminken mit Doreen

Für das leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt.

Wir freuen uns auf Sie!

Schwalbe Metallbau GmbH lädt ein zum Tag der offenen Tür

20 Jahren Schwalbe Metallbau GmbH

Mülsen: Vor mittlerweile 20 Jahren hat die Schwalbe Metallbau GmbH ihren Firmensitz in das Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“ in Mülsen verlagert. Anlässlich dieses Jubiläums lädt das Unternehmen am 06. September 2019 von 14 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Es wartet ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie auf die Besucher.

20 Jahr Schwalbe Firmensitz Schwalbe Metallbau
Seit 1999 agiert die Schwalbe Metallbau GmbH im Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“ in Mülsen. Auf einer Produktionsfläche von 10.000 m² und 5.200 m² Lagerfläche arbeiten derzeit 90 Mitarbeiter.

Die Schwalbe Metallbau GmbH steht für Erstklassigkeit in Stahl- und Maschinenbau und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im Jahr 1932 gründete Paul Weiß den Betrieb. Im Jahr 1958 übernahm die Firma Kurt Schwalbe. Bis 1990 zählte die Produktion von Ofenzubehörteilen zum Hauptgeschäftsfeld. Mit der politischen Wende und dem Ende der DDR begann man 1990 mit der Herstellung von Kunstschmiedearbeiten. 1992 erschloss die damalige Geschäftsführung mit dem Biegen von Rohren und Profilen mit Hilfe von CNC-Maschinen einen weiteren Markt. Die Blechbe- und Verarbeitung rundete ab 1994 das Portfolio ab. 1997 wurde letztlich die Schwalbe Metallbau GmbH gegründet und mit der Fertigung von Systemkomponenten begonnen. Die bis dato genutzten Produktionshallen waren dieser Entwicklung nicht länger gewachsen. Und so zog das Unternehmen 1999 schließlich in die neuen Hallen im Gewerbegebiet „An der Lippoldsruh“. Aufgrund des stetigen Wachstums wurde die Produktionsfläche im Jahr 2007 ein weiteres Mal vergrößert.

2015 trat die Schwalbe Metallbau GmbH dem sächsischen Firmenbündnis „Das Fertigungsnetzwerk“ bei. Sieben hoch spezialisierte Unternehmen unterschiedlicher Branchen bündeln ihr Know-how und realisieren so komplexe Industrieprojekte. Seither führt Geschäftsführer Marko Seidler die Geschicke des Unternehmens: „Durch die Mitgliedschaft im Firmenverbund hat das Unternehmen einen weiteren Aufschwung erfahren. Ein Plus an Aufträgen führte natürlich auch zu einem Umsatzwachstum.“ Vor allem das Prädikat „Qualität aus Sachsen“ – welches bei allen sieben Unternehmen des Verbundes eine entscheidende Rolle spielt – trägt zur positiven Entwicklung der letzten Jahre bei. „Wir sind aufgrund der Historie und unserer Mitarbeiter natürlich mit der Region verbunden. Daher möchten wir anlässlich des 20-jährigen Jubiläums unserer Produktionsstätte zum Tag der offenen Tür und Familientag einladen“, kündigt Marko Seidler an. Am 06. September 2019 sind von 14 bis 17 Uhr alle Interessierten herzlich in den Firmensitz – Lippoldsruh 40 in 08132 Mülsen – eingeladen. Neben Führungen durch die Werkhallen wartet ein umfangreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein auf die Besucher: Hüpfburg, Kinderschminken, Glücksrad, Bubble Soccer und der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr lassen garantiert keine Langeweile aufkommen.

Anschläge inkl. Leerzeichen: 2.654

Schwalbe Metallbau öffnete seine Türen

„SCHAU REIN!“ - Sachsens größte Initiative zur Berufsorientierung

Im Rahmen der Veranstaltung „Schau rein - Woche der offenen Unternehmen“ wird Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, sich in Unternehmen umzuschauen und zu den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Natürlich durfte hier auch die Schwalbe Metallbau GmbH nicht fehlen.

Mitte März bot das Unternehmen an zwei Tagen Rundgänge durch das Unternehmen an. Dabei wurde den interessierten potentiellen Azubis der Beruf Konstruktionsmechaniker/-in näher gebracht. „Dafür haben wir uns in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Für die Jugendlichen wurde ein kompletter Produktionsablauf nachgebildet – quasi von der Blechtafel bis hin zum fertigen Produkt haben wir die einzelnen Schritte gezeigt“, erklärt Christiane Wichert, die für das Personalmanagement zuständig ist. „Über das große Interesse haben wir uns sehr gefreut. Vielleicht können wir den einen oder anderen zukünftig in unserem Team begrüßen“, ergänzt sie schmunzelnd.

Schau rein 2019 - Schwalbe Metallbau öffnete seine Türen
Schau rein 2019 - Schwalbe Metallbau öffnete seine Türen

intec 2019 war ein voller Erfolg

Firmenbündnis „Das Fertigungsnetzwerk“ zieht positive Bilanz

Nach unzähligen Stunden der Vorbereitung ist sie nun schon wieder Geschichte – die intec 2019. Auch in diesem Jahr machte die intec als Treffpunkt der Branchen Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik ihrem Namen alle Ehre. Zahlreiche Aussteller und Besucher waren gekommen, um sich über die neuesten Entwicklungen auszutauschen.

Selbstverständlich war auch das sächsische Firmenbündnis „Das Fertigungsnetzwerk“ vertreten. Auf einem Gemeinschaftsstand präsentierten sich die Unternehmen AMS Technology GmbH, ANTARES GmbH – industrielles Engineering, Delta Barth Systemhaus GmbH, GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG, LOV Limbacher Oberflächenveredelung GmbH, OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG und Schwalbe Metallbau GmbH. Gemeinsam realisieren die Unternehmen bereits seit 2009 Großprojekte in Landtechnik, Maschinenbau, Schienen- und Sonderfahrzeugbau sowie Medizintechnik und Apparatebau. Jeder der Netzwerkpartner gilt als Spezialist auf seinem Gebiet – im Verbund stehen die Unternehmen für einzigartige Maßanfertigungen sowie Serienlösungen, welche sich durch Ideenreichtum und höchste Qualität auszeichnen.

Die intec 2019 wurde genutzt, um das 10-jährige Bestehen des Firmenverbundes zu zelebrieren. Um diesem besonderen Anlass gerecht zu werden, sorgte man für einen echten „Hingucker“: „Wir haben unsere Besucher in diesem Jahr in einer Werkhalle empfangen. Die Rückwand unseres Standes zierte ein großes Bild der GEMAG, auf dem unsere Maschinen, aber auch ein Hochregallager zu sehen waren. Dadurch hatte man das Gefühl, direkt in unseren heiligen Hallen zu stehen“, erläutert Hans-Peter Weise, Vertriebschef des Verbundes und Vorstand der GEMAG, das Konzept, welches für viel Aufmerksamkeit sorgte.

Ein besonderes Highlight war der Besuch vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer am erste Messetag. Auch dieser fühlte sich im besonderen Ambiente direkt wohl. Zudem war der Stand des Netzwerkes auch Anlaufpunkt für zahlreiche Delegationen: „Wir haben uns dem internationalen Publikum würdig dargestellt und hierbei auch sehr viel Anerkennung und Interesse von Wirtschaftsvertretern aus Polen, Russland und der Türkei erfahren“, erklärt Hans-Peter Weise. Er resümiert: „Die intec 2019 war für uns eine der besten Messen der vergangenen Jahre. Der Messezweck - Kontakte knüpfen, Kontakte pflegen und Kontakte erneuern - ist vollumfänglich erfüllt worden. Dabei werden die nächsten Wochen zeigen, ob die positiven Ansatzpunkte in Anfragen und Aufträge umzumünzen sind.“

30,15,0,50,2
600,600,60,0,5000,1000,25,2000
90,300,0,50,12,25,50,2,70,12,2,50,2,0,1,5000
Impressionen von der intec 2019
Bild vergößern
Impressionen von der intec 2019
Bild vergößern
Impressionen von der intec 2019
Bild vergößern
Impressionen von der intec 2019
Bild vergößern
Impressionen von der intec 2019
Bild vergößern
Impressionen von der intec 2019
Bild vergößern

Wir sind dabei: Schau rein!

Woche der offenen Unternehmen Sachsen

„Was willst du einmal werden?“ Diese Frage können Schülerinnen und Schüler wahrscheinlich nicht mehr hören. Doch bei den zahlreichen Möglichkeiten an Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten ist sie durchaus legitim. Wer noch keine Antwort darauf hat, kann dieser bei „Schau rein!“ ein Stück näher kommen. Denn zahlreiche Unternehmen bieten in der Woche vom 11. bis 16. März 2019 Jugendlichen die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen zu blicken.

Auch die Schwalbe Metallbau GmbH ist dabei und öffnet am Dienstag, den 12.03.2019 und am Donnerstag, den 14.03.2019 – jeweils zwischen 13:00 und 14:00 Uhr – ihre Pforten. Schülerinnen und Schüler können dann herausfinden, dann herausfinden, ob der Beruf Konstruktionsmechaniker/-in zu ihnen passt und sich zu den Möglichkeiten informieren.

Was genau macht eigentlich ein Konstruktionsmechaniker ? Wie läuft die Ausbildung ab und welche Voraussetzungen braucht man hierfür? Fragen wie diese werden beim Rundgang durch die Werkhallen der Schwalbe Metallbau GmbH ausführlich beantwortet!

Also: Rein schauen lohnt sich!

Weitere Informationen zur Anmeldung findet ihr auf www.bildungsmarkt-sachsen.de.

Kontakt:

Christiane Wichert

Telefon: 037601/39182
E-Mail:

Schwalbe Metallbau unterstützt „Michler Kinderland“

Bereits seit einigen Jahren unterstützt die Schwalbe Metallbau GmbH die Kindertagesstätte „Michler Kinderland“ in Mülsen. Für uns eine Herzensangelegenheit, denn Kinder sind unsere Zukunft. Spielen, Toben und Klettern gehören natürlich auch zu den Lieblingsbeschäftigungen der „Michler“ Kinder. Doch leider waren die Spielgeräte im Garten der Kita in die Jahre gekommen und wurden zunehmend zur Gefahrenquelle. Als uns neulich die Bitte ereilte, bei der Anschaffung eines neuen Spielturms zu unterstützen, überlegten wir natürlich nicht lange und steuerten 500 Euro bei.

Besonders gefreut haben wir uns über die Bilder, welche uns durch die Kita-Leitung von der ersten Erkundung der neuen Spielgeräte zugesandt wurden. Die strahlenden Kinderaugen sind die größte Belohnung.

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Kinder der Einladung folgen, die Schwalbe Metallbau GmbH zu besuchen und sich die Produktion anzuschauen. Bis dahin wünschen wir den Kindern weiterhin viel Spaß beim Groß werden und die Welt entdecken!

Bild: Michler Kinderland
Bild: Michler Kinderland
Bild: Michler Kinderland

Schwalbe Metallbau ist Partner bei Das Fertigungsnetzwerk

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen