Qualitätsmanagement

Der Erfolg der Marke SCHWALBE METALLBAU begründet sich u.a. aus unserer Tradition seit 1932 und der speziellen Service- sowie Qualitätsphilosophie als Familienunternehmen. Die unbedingte Absicherung höchster Kundenzufriedenheit ist für uns selbstverständlich. Die Verwirklichung der Norm ist bei uns Standard. Unser Ziel besteht darin, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen und diese zu begeistern.

Wir sind nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Unsere Kunden legen fest, welchen Anforderungen und Toleranzen Ihre Produkte unterliegen sollen. In bestimmten Fällen kann auch mit unseren Mitarbeitern eine alternative Fertigungsgrundlage abgestimmt werden. Dazu schätzt unser Team in diesem Bereich auch den persönlichen Kontakt zum Kunden mit dem Ziel, tiefere Einblicke in die weitere Verarbeitung der Teile zu erhalten. Das ermöglicht uns, ein hohes Maß an Qualität und Zufriedenheit zu erreichen. Gern sind wir offen, auch im laufenden Prozess Verbesserungen zu besprechen und kundenorientiert umzusetzen. Um bei jedem Fertigungsprozess höchste Qualität zu gewährleisten, nutzt unsere Qualitätssicherung ein breites Spektrum verschiedenster Prüfmittel bis hin zur CNC-gesteuerten 3D-Messmaschine.

Wir besitzen die Bescheinigung über die Werkseigene Produktionskontrolle zum Schweißen von Stahltragwerken und Bausätzen bis EXC2 und Aluminiumtragwerke nach DIN EN 1090-2 / DIN EN 1090-3
Die Schwalbe Metallbau GmbH wurde als Hersteller nach DIN EN ISO 3834-2 Qualitätsanforderungen für das Schmelzschweißen von Metallischen Werkstoffen überprüft und anerkannt. Alle Schweißer werden regelmäßig nach DIN EN 287-1 und DIN EN ISO 9606-2 geprüft und ausgezeichnet.

Werkstoffe:

  • unlegierte Baustähle im Festigkeitsbereich bis S275 und nichtrostende Stähle sowie wetterfeste Stähle im Festigkeitsbereich bis S275, bei reiner Druckbeanspruchung bis S 355
  • Aluminium/Aluminiumlegierungen der Werkstoffgruppen 21/22/ 23

Schweißprozesse:

  • manuelle
  • teilmechanische
  • vollmechanische

alle Bauteile vorwiegend ruhend beanspruchten:

  • Vollwand- und Fachwerkträger
  • Stützen in Gelenk- oder Rahmenbauweise für eingeschossige Gebäude
  • Maste und Stützkonstruktionen
  • DIN 4133 – Stahlschornsteine des Abmessungsbereiches II
  • Treppen über 5 m Länge
  • Treppen, Laufstege, Bühnen mit Verkehrslasten ≤ 5 kN/m (s. DIN 1055)
  • Geländer mit Horizontallast in Holmhöhe > 0,5 kN/m (s. DIN 1055-3)
  • Gerüste nach DIN 4420 und DIN 4421
  • andere Bauteile vergleichbarer Art- und Größenordnung
  • Auffangwannen aus Stahl
Wir besitzen den Kompetenznachweis für die Eindringprüfung Stufe 2. Dadurch sind wir in der Lage zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen von öldichten Behältern (keine Druckbehälter) durchzuführen.
Wir sind ein Fachbetrieb nach dem Wasser Haushaltsschutz Gesetz. Wir sind befähigt zum Aufstellen, Instand halten und Instand setzen von Stahlauffangwannen zum Lagern nichtentzündlicher wassergefährdender Flüssigkeiten.

Schwalbe Metallbau ist Partner bei Das Fertigungsnetzwerk